Rohrreinigungsspirale

Die Rohrreinigungsspirale

Die Rohrreinigungsspirale, auch als Abflussspirale bezeichnet, dient der Reinigung verstopfter Abflussrohre. Dabei handelt es sich aus technischer Sicht um keine Spirale, sondern um eine biegsame Welle, an deren einem Ende sich eine Handkurbel, am andern ein Werkzeug in Form eines Bohrers, einer Fräse oder einer Schleuderkette befindet. Der Einsatz einer Rohrreinigungsspirale wird erforderlich, wenn Ablagerungen aus Fett, Fäkalien oder unsachgemäß entsorgten Abfällen in den Abflussrohren den Durchfluss des Abwassers einschränken oder verhindern.
Die in Baumärkten erhältlichen, 5 oder 10 Meter langen Spiralen besitzen Durchmesser zwischen 8 und 32 Millimeter. Die jeweils erforderliche Dimension richtet sich nach Länge, Durchmesser und Verlauf des zu reinigenden Rohres. Eventuell notwendige Verlängerungen sind über eine Kupplung einfach herzustellen.

Der manuelle Einsatz einer Rohrreinigungsspirale erfolgt durch ihr vorsichtiges Einschieben in das Rohr in den betreffenden Abfluss, bis ein Widerstand zu spüren ist. Durch das Drehen der Spirale lösen sich leicht sitzende Verstopfungen auf. Festsitzenden Verstopfungen kann am besten mit der geeigneten Auswahl des an der Spitze der Spindel einsetzbaren Werkzeugs begegnet werden. So eignen sich Bohrer besonders für harte Verstopfungen, Fräsen beseitigen dem eventuellen Wurzeleinwuchs und Schleuderketten beseitigen die Verkrustungen an der Rohrinnenwand. Zur Beseitigung hartnäckiger Verstopfungen und Bedienung von Spiralen mit großen Durchmessern kommen vorrangig motorbetriebene Rohrreinigungsspiralen zum Einsatz.


Weitere Artikel aus dem Themenbereich Rohrreinigungsspirale

Abflussrohr, Absperrhahn, Badewanne, Durchlauferhitzer, Dusche, Heizkörperventil, Isolierung, Kanalisation, Korrosion, Mischbatterie, Motorspirale, Revisionsklappe, Siphon, Spülkasten, Thermostat, Toilette, Urinal, Wasserhahn, Wasserrohrbruch