Urinal

Das Urinal

Urinale dienen der Sammlung und Ableitung von Urin. Sie sind vorwiegend in √∂ffentlichen Toiletten aber auch im Privatbereich zu finden. Ihre Form ist meist ihrer vorzugsweisen Benutzung durch M√§nner angepasst. Allerdings finden zunehmend auch der weiblichen Anatomie angepasste Urinale eine Marktl√ľcke. Sie kommen meist dort zum Einsatz, wo innerhalb kurzer Zeitr√§ume eine hohe Frequenz ihrer Benutzung erwartet wird. Grunds√§tzlich gelten Urinale platzsparender als Toiletten, bieten vor allem im √∂ffentlichen Bereich eine hygienischere Nutzung als diese und arbeiten mit einem niedrigeren Wasserverbrauch. Zwischen mehreren in Reihe angebrachten Urinalen befinden sich manchmal als sogenannte Schamw√§nde bezeichnete Sichtschutzw√§nde.

Urinale bestehen oft aus Porzellan, werden jedoch auch aus Edelstahl oder Kunststoff gefertigt. Neben unterschiedlichen Formen kommen auch Urinale mit Deckel zum Einsatz. In der Schritth√∂he der M√§nner an der Wand montiert, erfolgt ihre Reinigung nach klassischer Art mittels Wassersp√ľlung. Diese wird manuell oder √ľber Sensoren ausgel√∂st.
Eine modernere und vor allem Wasser sparende Art stellen Trockenurinale dar. Sie verf√ľgen √ľber einen Siphon, in dem sich eine meist biologisch abbaubare Sperrfl√ľssigkeit befindet. Sie ist leichter als der abflie√üende Urin, erm√∂glicht so dessen Durchfluss durch die Sperrschicht und verhindert das Ausstr√∂men unangenehmer Ger√ľche. Trockenurinale k√∂nnen auch mit einer wechselbaren Membran oder mit einem Schwimmer ausgestattet sein.

Sonderformen der Urinale stellen die im Freien verwendbaren mobilen Ausf√ľhrungen und die als wenig benutzerfreundlich geltenden Pinkelrinnen dar.


Weitere Artikel aus dem Themenbereich Urinal

Abflussrohr, Absperrhahn, Badewanne, Durchlauferhitzer, Dusche, Heizk√∂rperventil, Isolierung, Kanalisation, Korrosion, Mischbatterie, Motorspirale, Revisionsklappe, Rohrreinigungsspirale, Siphon, Sp√ľlkasten, Thermostat, Toilette, Wasserhahn, Wasserrohrbruch